Mülheim an der Ruhr (ots) – Die Unternehmensgruppe ALDI SÜD hat Grund zur Freude: Denn erneut hat es der ALDI SÜD Nachwuchs geschafft, zu den besten Deutschlands zu gehören. Aus mehr als 300.000 Auszubildenden, die ihre Abschlussprüfung vor einer Industrie- und Handelskammer abgelegt haben, schafften es 24 ALDI SÜD Auszubildende Kreisbeste und einer Landesbester zu sein. Außerdem geht mit Dennis Greven auch der Titel des bundesbesten Auszubildenden zum Kaufmann im Einzelhandel zum wiederholten Male an einen ALDI SÜD Mitarbeiter. Diesem gratulierte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag e.V. in der 10. Nationalen Bestenehrung gestern, am 14. Dezember 2015 in Berlin, mit der Überreichung eines Pokals und einer Urkunde.

Der Erfolg der Auszubildenden zeigt, wie engagiert die Unternehmensgruppe ALDI SÜD im Bereich Berufsausbildung ist. Eine kollegiale Unternehmenskultur, eine überdurchschnittliche Vergütung, sehr gute Übernahmechancen und eine gute Betreuung während der Ausbildung bilden die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche und langfristige Karriere. Das steht nun auch dem diesjährigen bundesbesten Auszubildenden Dennis Greven bevor. „Ich habe mich nach meinem Fachabitur bewusst für ALDI SÜD als Ausbildungsbetrieb entschieden“, erklärt Dennis Greven, der nach seiner Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel in das Nachwuchsförderungsprogramm von ALDI SÜD aufgenommen und damit zum Filialführungsnachwuchs in der Regionalgesellschaft Eschweiler befördert wurde. Regelmäßig erhält der 23-Jährige nun Schulungen und Seminare zur persönlichen Weiterentwicklung und hat die Möglichkeit, seine Ausbildereignungsprüfung abzulegen.

Aus der Regionalgesellschaft St. Augustin hat es Wasilios Papathanasiou zum landesbesten Verkäufer in Nordrhein-Westfalen geschafft. Er ist nun im dritten Lehrjahr und absolviert die Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel. ALDI SÜD gratuliert allen Absolventen dieses Jahrgangs und ist stolz auf die Preisträger.

Quelle: ots | Bildquelle: obs/Unternehmensgruppe ALDI SÜD/©Jens Schicke

Link zur Originalmeldung